Hochschulstipendien:
Gute Ausbildung für eine unabhängige Zukunft!

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern.“ - Nelson Mandela

Bhutan verfolgt ehrgeizig sein Ziel, eine nachhaltige Zukunft aufzubauen, die auf einer gesunden Umwelt, glücklichen Menschen und harmonischer wirtschaftlicher Entwicklung der Gesellschaft beruht. Um dieses Vorhaben zu erreichen, benötigt Bhutan dringend gut ausgebildete Staatsbürger, vor allem in den Disziplinen Medizin, Tiermedizin, Agrar-und Ingenieurwissenschaften. Der Friedliche Drache e.V. fördert bhutanische Studenten, um ihnen eine bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen und somit einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft Bhutans zu leisten.

In Kooperationen mit zwei weltweit angesehenen, ungarischen Hochschulen, der Semmelweis Universität in Budapest und der Szent István Universität in Gödöllő, ermöglicht der Friedliche Drache e.V. bhutanischen Studenten eine international anerkannte Ausbildung in Medizin, Pharmazie, Gesundheitswissenschaften, Umwelt- und Agrarwissenschaften, Ingenieurwesen, Maschinenbau oder Wirtschaft.

Insgesamt können zehn bhutanische Studenten durch einen Stipendium an der Semmelweis Universität oder an der Szent István Universität innerhalb von sechs Jahren einen Studienabschluss erreichen.

Die Universitäten wurden aufgrund ihres guten internationalen Rufes, dem vielfältigen Angebot an englischen Studiengängen, der interkulturellen Lernerfahrung und aufgrund der über 200-jährigen Lehrerfahrung ausgewählt. Bis zu 50 verschiedene Nationalitäten studieren an den Hochschulen.

Die Studenten erhalten eine sehr gute internationale Ausbildung und können so mit ihrem Wissen zu einer erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklung Bhutans beitragen.

Pro Student werden je nach Studiengang (bis zu zehn Semester) ca. 15.000 EUR pro Semester bereitgestellt. Die Erreichung eines Doktorgrades in der Disziplin Zahnmedizin beispielsweise, kostet inklusive aller Nebenkosten, 165.000 EUR.

Spendenformular Hochschulstipendien zum Download (PDF)

 

Semmelweis UniversitätSzent István Universität